„Kinder haben Rechte – das ist wunderbar“

Die Evangelische Grundschule Waldstraße wird „Kinderrechte-Schule“

„Kinderrecht ist wichtig, ist dir das denn klar?“ - So heißt es im Kinderrechte-Rap der Städtischen Evangelischen Grundschule Waldstraße in Duisburg-Baerl und das aus gutem Grund: Der Schulleiterin Nicole Wardenbach und dem Kollegium sind die Wahrung der Kinderrechte und deren Umsetzung im Schulleben sehr wichtig. So wichtig, dass in der Evangelischen Grundschule DURCH, MIT und ÜBER Rechte gelernt wir. Mitbestimmung spielt dabei eine sehr große Rolle: Im Klassenrat tragen die Kinder wöchentlich alles zusammen, was sie beschäftigt. Hier werden Verbesserungsvorschläge, Ideen, Wünsche geäußert und Beschlüsse gefasst. Im Schülerparlament, das monatlich von den KlassensprecherInnen besucht wird, werden Anliegen aus den Klassen vorgetragen, besprochen und abgestimmt. Die Idee, Planung und Gestaltung des grünen Klassenzimmers auf dem Schulgelände ist nur ein Beispiel, wie Kinder Schule mitgestalten.

 

Neben der Mitbestimmung hat das Bewusstsein über die Kinderrechte einen großen Stellenwert. In Projektwochen, am Weltkindertag und regelmäßig im Unterricht werden die Rechte der Kinder thematisiert. Unterstützung bekam das Team der Schule durch ein eineinhalbjähriges Grundlagentraining des „Buddy e.V.“ Durch dieses Programm, an dem die Lehrerinnen Frau Anna Burchert und Frau Anna-Katharina Weber teilnehmen, wurde die Thematik weiter intensiviert und das Bewusstsein für die Kinderrechte innerhalb des Kollegiums sowie bei der Eltern- und Schülerschaft verstärkt. Am 1. März 2016 lud die Schule durch „Buddy e.V.“ weitere teilnehmende Schulen ein, sich ein Bild von der Umsetzung der Kinderrechte an der Waldschule zu machen. Dieser Tag wurde zum Anlass genommen, einen weiteren Kooperationspartner UNICEF einzuladen. UNICEF begleitet und unterstützt die Schule auf ihrem Weg zur Kinderrechte-Schule. Zum Auftakt der Veranstaltung in der Schulaula sprach Pfarrer Andreas Klumb von der Evangelischen Kirchengemeinde Duisburg-Baerl in der Schulversammlung. Die Kinder sangen ein Lied über die Rechte der Kinder. Anschließend überreichten sie Harald Jeschke, dem Leiter der UNICEF Duisburg, eine selbstgebastelte „Himmelsleiter der Kinderrechte“, die jetzt im Schaufenster der UNICEF-Arbeitsgruppe auf der Fabrikstraße 32 in Duisburg Ruhrort zu bestaunen ist. Nach der gemeinsamen Schulversammlung bekamen die Gäste eine von den Kindern geleitete Führung durch die Schule, um sich selber ein Bild von der Arbeit an der städtischen evangelischen Grundschule Waldstraße zu machen.