Zur Einschulung 2020 kamen viele aufgeregte Erstklässler in die Waldschule.
Diesmal an zwei Tagen, um gut Abstand halten zu können.
Schon am Schultor wurden die Kinder von bunten Luftballons begrüßt; auch die aufgehängte Willkommensgirlande und die fliegenden Seifenblasen am Eingang zeigten: Die Waldschule freut sich auf ihre neuen Schulkinder!
Nach den notwendigen, coronabedingten Formalitäten ging es hoch in die Aula, die ebenfalls festlich vorbereitet war.
Die Erstklässler durften auf dem roten Teppich sitzen, die Eltern und Angehörigen im Raum verteilt in "Zweierinseln".
Nach einer kleinen Andacht mit Pfarrer Andreas Klumb begrüßte Frau Hicking (kommissarische Schulleitung) alle Gäste, erzählte einiges zur Waldschule und dem Schulbeginn und übereichte der jeweiligen Klassenlehrerin die Schultüte des Kollegiums für diesen aufregenden Schulstart. Dann war es endlich soweit und die Lehrerin rief ihre Schulkinder auf. Die Drittklässler der Waldschule standen als Paten bereit und schenkten dem / der Ersti einen Umhänger als Zeichen der Patenschaft: Ich helfe Dir!
Schließlich zog die Kindergruppe hinter der Klassenlehrerin her zum Klassenzimmer der Schnecken, bzw. Maulwürfe, um die erste Unterrichtsstunde zu erleben.
 
In dieser Zeit stellte Frau Heuser (Leitung Ganztag) den Eltern das Konzept und die Arbeit der Betreuung vor.
Um 12 Uhr war dann für unsere Kleinen die Schule aus und die Eltern nahmen ihre Kinder auf dem Schulhof wieder in Empfang.
Im "grünen Klassenzimmer" konnten dann noch schöne Erinnerungsfotos vor der Stellwand geschossen werden.
Die Waldschule wünscht allen Kindern, Familien und Lehrerinnen einen schönen Start in die Schulzeit und ein fröhliches Miteinander, trotz oder gerade wegen der schwierigeren Bedingungen, unter denen Schule dieses Jahr stattfindet.
Liebe Kinder, herzlich willkommen! :-)